Unser kleiner Parcours - Modellbau

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Unser kleiner Parcours

 

Seite 1    Seite 2     Seite 3     Seite 4

 
 

Morgen 31.08.2010, starten wir mit dem Bau unseres Parcours.

Er befindet sich in einem Garten mit altem Baumbestand und ist ruhig gelegen.
Die gesamte Fahrstrecke beläuft sich auf ca. 50m.

Als erstes wird Material besorgt, Kies, Zement, Estrichmatten usw.
Dann wird der Staßenverlauf festgelegt und dort dann die Grasnarbe entfernt.

Da wo der Parkplatz und der Steinbruch entstehen soll, hat Fabian schon die Bäume entfernt.
Das war ne heiden Arbeit, wegen den Wurzeln.

Nach dem starken Regen der letzten Tage wird das wohl nichts mit dem anfangen heute.
Der Boden ist zu nass, der Kies muss mit der Schubkarre einen kleinen Berg hinauf geschoben werden... man rutscht einfach weg. Der Boden ist voll Wasser. Jetzt warten wir bis morgen und hoffen auf Besserung.

Mit Bildern und Text werden wir den Bau festhalten.

Diese Bilder sind vom Frühjahr 2010, keine Angst wir haben noch keinen Wintereinbruch.
Da die Büsche darauf kahl sind, sieht man besser den Verlauf des Parcours.

 
 
 
 

Die Beete bleiben erhalten, sie werden "aufgeräumt" damit später Häuser, Bauernhöfe und andere Pacoursteile darin ihren Platz finden. Die bestehenden Buxbäumchen werden in Form geschnitten und bleiben ebenfalls erhalten.

Parcoursbau 1. Tag

Nach einer wetterbedingten Bauverzögerung konnten wir heute endlich mit unserem Parcours beginnen. (Und nicht nur im Geiste J)
Als erstes musste natürlich das Material besorgt werden.
1 t Kies, 10 Sack Zement und ein paar Estrichmatten sollten für den Anfang reichen. Da dies durch den ganzen Garten transportiert werden musste (50 m einfache Wegstrecke), beschlossen wir, dass dies für den Anfang reicht und wir den Rest holen, wenn dieses Material verarbeitet ist.



 
 
 
 
 
 
 
 

Dann zeichneten wir die Straße mit Sägemehl an, damit wir die Straßenführung gleich mit im Blick behalten.

Dies war der erste Streich – der zweite folgt sogleich.
Morgen geht es dann weiter mit Ausgraben des ersten Straßenabschnitts und – wenn es zeitlich reicht – wird auch gleich betoniert.

 
 
 
 
 
 

2. Tag

Heute haben wir ca. 12m Straße ausgehoben. Zwischen 8 – 10 cm tief und etwa 65 cm breit, in den Kurven 70 cm.
Im ausgehobenen Bereich verlegten wir dann auch gleich zugeschnittene Estrichmatten.



 
 
 
 
 
 

Die Matten unterlegten wir mit flachen Steinen, damit die Matte nicht direkt auf der Erde liegt. Der Beton soll sich darunter verteilen können und die Matte komplett umschließen.
Zum Betonieren hat es heute nicht mehr gereicht, da wir heute Abend noch einen Termin haben.

Die erste Bahn wollen wir morgen betonieren und evtl. gleich noch eine weitere Strecke ausheben.


 
 
 
 

3. Tag

Jetzt ging's ans Betonieren. Wir fuhren schon sehr früh zur "Baustelle", pünktlich um 9:30 wurde der Mischer angeschmissen.
Nach ca. 2,5 Std. war der Beton eingebaut… ich denke das Resultat kann sich sehen lassen.
Verbaut wurde knapp 1 to Kies. 0-16 Material und 7 Sack Zement. Estrichmatten 5 Stk.
Da wir morgen nach Moosbeuren fahren, können wir heute nicht so lange auf unserer Baustelle bleiben.


 
 
 
 
 
 
 
 

Nächste Woche gehts dann weiter... wenn nichts dazwischen kommt.

4. Tag

Heute haben wir wieder Kies (1 to) geholt und in den Garten gekarrt. Bei diesen Temperaturen eine schweisstreibende Arbeit. Nach einer kurzen Pause haben wir dann den nächsten Fahrabschnitt ausgegraben und betoniert.
Somit kamen weiter 9 Fahrmeter hinzu.


 
 
 
 
 
 

Der nächste Arbeitsschritt wird die lange Gerade sein, da wird wieder ein ganzer Tag drauf gehn.
Auf der langen Geraden könnten wir z.B. Haltebuchten einbauen... mal sehn wies weiter geht, die Ideen kommen beim Bauen.


 
 
 
 
 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü